Önologie

Umfangreiches Fachwissen

Ergänzend zu den Herausforderungen und Chancen aus dem Bereich Marketing, gilt es Nischen zu finden und sich abzugrenzen. Beispiele und Fragen: Der Schaumweinkonsum hat sich in den letzten Jahren verdoppelt. Wie viele originale Schweizer Schaumweine gibt es auf unserem Markt? Wohnraum und Rebanlagen rücken in der engen Schweiz immer näher zusammen, Konflikte sind daher absehbar. Wäre dem vorausdenkend, mit pilzfesten Rebsorten und einer Reduktion von Pflanzenschutzanwendungen positiv zu begegnen? Entscheidend sind auch zu diesem Thema Strategien und Weinlinien frühzeitig zu planen.


Kellerbuchführung, Grundlagen und Vorgaben, innerbetriebliche Kontrollen.

Bewerten, Bestandsaufnahme, Zuordnung der Parzellen.

Im Fokus steht die hohe, wiederkehrende und unverkennbare Qualitätssicherheit.

Kurz-, mittel- und langfristige Planung von Neuanpflanzungen.

Gezielte Weintypisierung unter Berücksichtigung von Jahrgangsunterschieden.

Anerkannte theoretische und praktische Fachkompetenz.

Netzwerk zu Institutionen und Forschungsanstalten

Begleiten und gemeinsam Entscheiden auf Grundlage regelmässiger Bewertung und gezielter analytischer Untersuchungen.

Qualität, Budget, Ziele


bilder_bereiche_breit_web3